Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
facebook twitter instagram

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbung
<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=1130&url=https://www.meindelei.de/ target=blank>zur Webseite...</a>
27.01.2020 - Erding

Zwei Jahre Kulturkarte – vier Institutionen stoßen auf das Kulturnetzwerk an

Quelle: Redaktion
Quelle: Redaktion
„Wir für euch – Bürgerinnen und Bürger“ – am vergangenen Freitag wird im KBW auf ein Kulturnetzwerk in Form der Kulturkarte angestoßen.

Ingrid Müller-Heß, Leitung der Stadtbücherei, Gastgeber Dr. Hans Otto Seitschek, Claus Lüdenbach, Leiter der Volkshochschule (vhs) Erding und Jutta Kistner, verantwortlich für die Stadthalle Erding (v.l.) stellen die Vielfalt des kulturellen Angebots vor und freuen sich, in diesem Semester knapp 450 Leute für die Kulturkarte begeistert zu haben.

Die Kulturkarte, die von Claus Lüdenbach (vhs) ins Leben gerufen wurde, ermöglicht allen Bürgern des Landkreises unkompliziert und preisattraktiv Kultur in verschiedensten Formen zu genießen. So können ausgewählte Vorträge der vhs kostenlos oder andere Veranstaltungen wie klassische Konzerte in der Stadthalle oder Kurse im KBW mit Ermäßigungen besucht werden.

Das Kulturprogramm baut auf einer Kooperation der vhs mit dem Katholischen Bildungswerk (KBW), der Stadtbücherei und der Stadthalle auf.

Die Besonderheit der Kulturkarte, so betont Dr. Hans Otto Seitschek (KBW) ist die deutschlandweite Einmaligkeit eines solchen Angebots. So eine gute Zusammenarbeit wie in Erding, sei nicht selbstverständlich und so wird auch auf das gute Verhältnis der Kultur- und Bildungseinrichtungen angestoßen.

Die Kulturkarte bietet Kultur über den Landkreis hinaus. Ab März können auch alle Besitzer der Karte das Kulturangebot in München nutzen und kostenlos Konzerte, Lesungen und andere Veranstaltungen der vhs München besuchen.

Claus Lüdenbach (vhs) betont, es sei ihnen wichtig die Kultur in den Fokus zu rücken. Man soll sehen, wie breitgefächert Kultur ist und er freut sich außerdem in diesem Semester großartige Persönlichkeiten in Erding begrüßen zu dürfen, wie am 24. März den italienischen Lyriker Federico Italiano oder den Stanford Professor Hans Ulrich Gumbrecht am 01. April.

Wie funktioniert die Kulturkarte?

Die Kulturkarte, mit der ein kostenloser Zugang zu allen mit (K100) gekennzeichneten vhs Vorträge gewährt wird, gibt es für 45 Euro in der vhs oder auf https://www.vhs-erding.de/programm/gesellschaft-politik-umwelt/kurs/Kulturkarte+-+Fruehjahr-Sommer+2020/nr/U1000/bereich/details/kat/235/#inhalt

Auf alle (K50) Kurse gibt es 50% Rabatt, auf die (K20) Kurse 20% Rabatt.
Bürger mit einer Ehrenamtskarte oder Sozialcard zahlen 22,50 Euro und wer einen Kurs mit regulärer Gebühr bei der vhs bucht, zahlt neun Euro.

Die Karte gilt für ein Semester.

Mit der Kulturkarte können außerdem kostenlos ein Bibliotheksausweis bei der Stadtbücherei Erding beantragt werden und das KBW bietet auf bestimmte Veranstaltungen einen Rabatt.

Quelle: Redaktion

weitere Nachrichten aus:

zurück zur Nachrichtenübersicht


Werbung


Das könnte Sie auch interessieren:


Video-Symbolbild
Videos aus der Region Erding
Der Landkreis Erding
Infos aus dem Landkreis Erding

Kooperationen


FS-live.de FM-live.de Erding App
^