Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
Werbung

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbung
<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=2458&url=https://www.gerlspeck-lagerverkauf.de/ target=blank></a>

Interview mit der DLRG Wartenberg


Logo DLRG Wartenberg
Der Ortsverband Wartenberg hat seine Wachstation am Thenner See bei Wartenberg. Der Ortsverband besteht aus ca. 110 Mitglieder, welche alle rein ehrenamtlich arbeiten. Viele unterschiedliche Aufgabenfelder bieten für jeden Geschmack das Richtige.

Wie lange gibt es die Wartenberger DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) bereits?
Als Stützpunkt gibt es die DLRG Wartenberg seit 1965. Als eigenen Ortsverband seit 1969.

Wie viele Ehrenamtliche sind dort tätig?
Zurzeit haben wir etwa 80 zahlende Mitglieder. Davon engagieren sich ca. 25 bis 30 bei den verschiedenen Vereinsaktivitäten.

Welche Aktionen bietet die DLRG für Externe an? (Erste Hilfe Kurse, etc.)
Für Externe bieten wir regelmäßig Kurse an wie z.B. Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Erste Hilfe am Kind, Erste Hilfe für Kinder, große Erste-Hilfe-Kurse, Kinderschwimmkurse, Rettungsschwimmerkurse der Kategorien Bronze/Silber/Gold, Ferienprogrammnachmittage für Jugendliche der Marktgemeinde Wartenberg und Jugendliche der Holzlandgemeinden sowie Baderegel- und Eisregelaktionen für Schulkinder der Schulen in Wartenberg, Berglern, Langenpreising, Hörgertshausen und Moosburg.

Welche Angebote gibt es speziell für die Mitglieder?
Für Mitglieder bieten wir die o.g. Erste-Hilfe-Kurse, weiterführende Sanitätsausbildungen, Kinderschwimmkurse, Rettungsschwimmerkurse der Kategorien Bronze/Silber/Gold, Ausbildungen zum Rettungstaucher und zum Bootsführer von Rettungsbooten und viele andere Kurse kostenlos an.

Bekommt ihr Schulungen für die Kurse?
Wir können uns durch die verschiedensten Kursangebote des DLRG-Bezirkes Oberbayern, des DLRG-Landesverbandes Bayern und des DLRG-Präsidiums selbst zum Ausbilder schulen lassen. Bei entsprechender Befürwortung durch den geschäftsführenden Vorstand übernimmt der Ortsverband Wartenberg alle Ausbildungskosten.

Wodurch finanziert sich die DLRG?
Die DLRG finanziert sich im Wesentlichen durch Mitgliedsbeiträge, von denen etwa die Hälfte im Ortsverband Wartenberg bleibt. Die andere Hälfte muss anteilig an den DLRG-Bezirk Oberbayern, den DLRG-Landesverband Bayern und das DLRG-Präsidium abgeführt werden. Außerdem erhalten wir noch Spenden von Firmen und Institutionen. Zusätzlich sammelt der Ortsverband Wartenberg im Frühjahr und im Herbst Altpapier und Altkleider in den Ortschaften Wartenberg, Auerbach, Thenn, Pesenlern, Manhartsdorf und Berglern und verwendet den Erlös hauptsächlich für die Pflege bzw. Neubeschaffung von Ausbildungs- und Rettungsgeräten im Ortsverband Wartenberg.

Wie oft müsst ihr im Jahr ca. zu einem Einsatz ausrücken?
Zu einem richtigen Einsatz, bei dem es auf Leben und Tod geht, Gott sei Dank nur alle paar Jahre. Jedes Jahr haben wir etwa 15 bis 20 Erste-Hilfe-Einsätze, bei denen Stichwunden von Bienen oder Wespen, Hautabschürfungen durch Stürze (auch Stürze vom Fahrrad auf dem Weg zum Thenner See), Schnittwunden oder ähnliches zu versorgen sind.
Nachdem sich die DLRG seit vielen Jahren auch im Katastrophenschutz engagiert, hatten wir z.B. im letzten Jahr mehrere Hochwassereinsätze in Erding, Rosenheim und Schönebeck, bei denen auch Mitglieder der DLRG Wartenberg im Einsatz waren.

Gab es auch manchmal Todesfälle, die man bergen muss?
Die letzten beiden Todesfälle am Thenner See waren im Jahr 2003, dem sogenannten Jahrhundertsommer. Der erste Todesfall in diesem Jahr war am Vormittag eines Wochentags, also zu einem Zeitpunkt, bei dem es keinen ehrenamtlichen Wachdienst der DLRG gibt, da die Mitglieder selbst alle in der Arbeit sind.
Der zweite Todesfall war an einem Sonntag gegen ca. 17 Uhr. Nach einem sehr heftigen Gewitter, das fast alle Badegäste vertrieben hatte, wurde von Angehörigen ein Badegast als vermisst gemeldet. Nach einer kurzen Suche mit eigenen Mitgliedern wurde ein Notruf abgesetzt. First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Wartenberg, Mitglieder der Wasserwacht und der DLRG suchten dann gemeinsam mit Tauchern und Motorbooten den Thenner See ab und entdeckten den jungen Mann ca. 20 m vom Bade Ufer entfernt in etwa 3 m Tiefe.

Wie verarbeitet ihr dann solche Fälle?
Bei solch schweren Unglücksfällen werden Angehörige und Retter von Mitgliedern des Kriseninterventionsteam (KIT) professionell betreut, damit sie das Erlebte besser verarbeiten können.

Gibt es einen Einsatz, an den du dich besonders gut erinnern kannst?
Da gibt es eigentlich mehrere Einsätze. Aber der oben beschriebene Ertrinkungsunfall aus dem Jahr 2003, bei dem ein junger Mann, der auch noch als guter Schwimmer galt, plötzlich den Tod findet, beschäftigt einen immer wieder.

Welche Voraussetzungen benötigt man, um ehrenamtliches Mitglied bei der DLRG zu werden?
Mitglied bei der DLRG kann man bereits ab der Geburt werden, sofern die Eltern ihr Kind beim Verein anmelden. Mit 12 Jahren darf man den Rettungsschwimmer Bronze machen und mit 15 Jahren den Rettungsschwimmer Silber, der auch den großen Erste-Hilfe-Kurs mit einschließt. Mit diesen Kenntnissen und Fertigkeiten kann und darf man Wachdienst im Schwimmbad und am Weiher oder See leisten. Nach weiteren Schulungen darf man ab 18 Jahren (Volljährigkeit) auch Dienst als Wachleiter machen.

Warum hast du dich persönlich für dieses Ehrenamt entschieden?
Am Schwimmen und Tauchen hatte ich schon als kleines Kind viel Freude. Durch viele Freunde, welche bereits Mitglied bei der DLRG waren, kam ich zu meinen ersten Ausbildungen und Prüfungen. Das alles machte mir viel Spaß und so entschloss ich mich nach einiger Zeit, selbst aktives Mitglied bei der DLRG Wartenberg zu werden. Und heuer feiere ich meine 40jährige Mitgliedschaft bei der DLRG. Vielen Dank für das Interview!

Kooperationen


FS-live.de FM-live.de Erding App