Logo print
Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
Werbung

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbung
<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=3518&url=https%3A%2F%2Fwww.dm.de%2F target=_blank></a>
« Zurück zur Übersicht

Notgepäck / Notfallrucksack

Titelbild Notgepäck / Notfallrucksack

Es gibt viele Gründe, warum man evtl. seine Wohnung/ Haus verlassen muss, u.a. wegen Feuer oder Evakuierung. In derartigen Fällen ist es vorteilhaft, wenn ein Notgepäck griffbereit vorbereitet ist


Das Notgepäck sollte so vorbereitet sein, dass Sie mehrere Tage außer Haus zurechtkommen.


Praktisch sind hierfür Rucksäcke, für jedes Familienmitglied einen. Beschriften Sie diese auch mit Namen und Telefonnummer.


Folgendes sollte in den Notfallrucksack

  • Notwendige Medikamente
  • Erste-Hilfe-Material
  • Proviant für 2 Tage
  • Getränke / Wasser
  • Essgeschirr und -besteck
  • Taschenmesser / Dosenöffner
  • Feuerzeug, Streichhölzer
  • Kochmöglichkeit (Esbit-Kocher)
  • Taschenlampe (inkl. Ersatzbatterien)
  • Kurbel- oder Batterieradio (inkl. Ersatzbatterien)
  • Decke / Schlafsack
  • Kleidung inkl.
    • Wetterschutzkleidung
    • Kopfbedeckung
    • (Arbeits-) Handschuhe
  • Hygieneartikel
    • Zahnhygiene
    • Seife, Deo, Monatshygieneartikel
    • Toilettenpapier, Taschentücher
  • FFP2-Masken
  • Nähzeug
  • Datenträger (z.B. USB-Stick mit gescannten Dokumenten, siehe unten)

Eine Checkliste aller wichtigen Dinge & Dokumente sollten Sie griffbereit im/ am Notfallrucksack deponieren, so dass man diese schnell zusammensuchen kann.


Mitzunehmen sind außerdem

  • Ausweise
  • Bargeld, Geldkarten
  • Krankenversicherungskarte
  • Impfpass
  • Wichtige Schlüssel (Haus-/Wohnungstür, Fahrzeuge, …)
  • Handy, Tablet, Notebook (und Ladegeräte! und/ oder Powerbank)

Dokumentenmappe

  • Originale / beglaubigte Kopien
    • Stammbuch / Familienurkunden
    • Testament, Patientenverfügung, Vollmacht
    • Bank/Versicherung (Versicherungspolicen, Konten, Sparbücher, Aktien, Wertpapiere)
    • Verträge (Mieten, Leasing, … auch Änderungen)
    • Renten-, Pensions- und Einkommensnachweise
  • Kopien
    • Personalausweis, Reisepass
    • Führerschein, Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein
    • Impfpass
    • Grundbuchauszüge
    • Zahlungsbelege für Versicherungsprämien, Rentenversicherung
    • Meldenachweis/Bescheid Agentur für Arbeit
    • Rechnungen mit offenen Zahlungsansprüchen
    • Mitgliedsnachweise / Beitragsbücher von Verbänden, Vereinen, Organisationen

Zusätzlich kann wichtig sein

  • Babyartikel
    • Windeln
    • Hygieneartikel
    • Milch, Gläschen, etc.
    • Schnuller, Kuscheltier
  • Fotoapparat (inkl. Batterien/Ladekabel)
  • SOS-Kapseln / Brustbeutel für Kinder mit
    • Namen
    • Geburtsdatum
    • Anschrift
    • Telefonnummern / E-Mail-Adressen

Es kommt auch auf die richtige Kleidung an. Bewährt hat sich hierbei das Zwiebelprinzip. Das bedeutet mehrere Schichten, so dass Sie sich je nach Witterung wärmer oder luftiger anziehen können. (Für den Oberkörper z.B. Unterhemd, T-Shirt, Pullover, dünne Jacke/Weste, dicke Jacke/Mantel.)


Besonders Wert sollten Sie dabei legen auf

  • Wetterfeste Schuhe / Stiefel
  • Wetterschutzbekleidung (Regenjacke, Regenmantel)


Weitere Informationen zum Thema Katastrophenschutz, inkl. Nachrichtenüberblick und Linkliste zu Ratgebern etc. gibt es auf unserer Katastrophenschutz-Sonderseite.

« Zurück zur Übersicht


Kooperationen


FS-live.de FM-live.de