Logo print
Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
Werbung

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbung
<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=3539&url=https%3A%2F%2Fwww.spaett.de%2Fstellenangebote target=_blank></a>
« zurück zur Nachrichtenübersicht

11.06.2024 - Isen

Hilfe im Wald – Wenn jede Sekunde zählt

Sechs Männer werden für den Transport der verletzten Personen zum Rettungspunkt benötigt

„Hilfe, hilfe…ich bin verletzt“, diese Rufe dringen aus dem Wald bei Isen.


Schnell eilen die Helfer zum Unfallort. Ein Opfer liegt mit offenem Beinbruch unter einem Stamm.

Nicht weit entfernt ist ein zweiter Verletzter unter einer Baumkrone begraben. „Was sollten wir jetzt als erstes machen?“, so die Frage von Lukas Braun, Forstanwärter am AELF EE.

Er hat gemeinsam mit den Feuerwehren Isen und Westach und dem Bayerischen Roten
Kreuz eine Rettungsübung für private Waldbesitzer organisiert. Die anwesenden Teilneh-
mer üben für den Ernstfall an einem simulierten Unfall.

„Die Waldarbeit ist gefährlich und diese Übungen sind wichtig, weil das richtige Handeln nicht von allein kommt, sondern gelernt werden muss. Außerdem können Rettungskräfte den Unfallort meist nicht selbständig finden und müssen durch Dritte zum Unfallort geführt werden. Dazu sind eindeutige Treffpunkte für Kontaktperson und Rettungsdienst, die sogenannte Rettungskette Forst unabdingbar“, erklärt Braun weiter.

Das sind Schilder mit einer vierstelligen Nummer an festgelegten Orten.

Nach knapp 40 Minuten transportieren die teilnehmenden Waldbesitzer die beiden
Verletzten zum Krankenwagen. Der Weg aus dem Wald ist uneben und damit keine leichte Aufgabe. Sechs Männer werden benötigt.

Bei der Abschlussbesprechung wird klar, dass Waldarbeit nie allein durchgeführt
werden sollte – es braucht immer mindestens einen Kollegen, eine Kollegin, die im Notfall
Hilfe rufen kann.

Auch eine Auffrischung des Erste-Hilfe-Kurses und das Absolvieren eines Motorsägenkurses können nicht schaden, da sind sich alle einig.

„Entscheidend sind auch die kleinen Dinge im Vorfeld, um im Notfall schneller reagieren zu können. Das Heraussuchen des nächsten Rettungstreffpunktes, das Abstellen des Autos in Fahrtrichtung oder das Tragen einer kleinen Erste-Hilfe-Tasche,“ resümiert Braun.
Abschlussbesprechung der Übungsteilnehmer

Quelle: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg

weitere Nachrichten aus:



Nachrichtenbild
13.06.2024 - Erding

Der SDC Erding e.V. sucht ein neues Vereinsheim

Der SDC Erding e.V. ist ein renommierter Sportverein im Landkreis Erding, der sich auf der Suche nach einem neuen Vereinsheim bzw. einer neuen Spielstätte befindet.

⇒ mehr Informationen...
Nachrichtenbild
13.06.2024 - Dorfen

Beim Fahrstreifenwechsel PKW gestreift

Auf Höhe Dorfen kam es am 13.06.2024, gegen 00:10 Uhr, zur seitlichen Berührung zweier Pkw.

⇒ mehr Informationen...

Nachrichtenbild
13.06.2024 - Fraunberg

Vorfahrt missachtet

Am Mittwochnachmittag gegen 16:50 Uhr fuhr eine 73-jährige Wartenbergerin mit ihrem VW Golf die Ortsverbindungsstraße von Pesenlern kommend Richtung Reichenkirchen.

⇒ mehr Informationen...
Nachrichtenbild
13.06.2024 - Landkreis Erding

Kreisversammlung Volksbund Dt. Kriegsgräberfürsorge

Zur Kreisversammlung des Volksbundes Dt. Kriegsgräberfürsorge trafen sich Vertreter der insgesamt 61 Veteranen- und Kriegervereine im Landkreis Erding.

⇒ mehr Informationen...

Nachrichtenbild
13.06.2024 - Wartenberg

Pkw kommt von Fahrbahn ab

Am Mittwochabend gegen 23:00 Uhr fuhr ein 18-jähriger Mann aus dem östlichen Landkreis mit seinem Daihatsu die ED2 von Kirchberg kommend Richtung Wartenberg.

⇒ mehr Informationen...
Nachrichtenbild
12.06.2024 - Landkreis Erding

St2331, A94 Anschlussstelle Pastetten

Vollsperrung Fahrtrichtung München

⇒ mehr Informationen...

Landkreisinformationen

Blutspendetermine

Radfahren

Direktvermarkter

Videos

Webcams

Ratgeber

Gemeinden

Kooperationen


FS-live.de FM-live.de