Logo print
Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
Werbung

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbung
<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=3518&url=https%3A%2F%2Fwww.dm.de%2F target=_blank></a>
« Zurück zur Übersicht

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr St. Wolfgang

Titelbild zum Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr in St. Wolfgang

Quicklinks




Flyer zum Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr in St. Wolfgang


Programm


Download

  • Freitag 16.06.2023
    • Tag der Betriebe
    • Vereine und Nachbarschaft mit "Ledawix"
  • Samstag 17.06.2023
    • Feier-Night
    • mit "Tetrapack"
  • Sonntag 18.06.2023
    • Festsonntag
    • Kreisfeuerwehrtag
  • Montag 19.06.2023
    • Kesselfleischessen
    • politischer Abend mit Dr. Markus Söder (Schirmherr der Veranstaltung)



Chronik

  • 1873

    Am 4. Mai 1873 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sankt Wolfgang offiziell gegründet. Dies belegt eine Urkunde des Bayerischen Landesfeuerwehrverbandes von 1899. Natürlich gab es aber auch schon vor diesem Gründungsdatum Feuerwehraktivitäten in St. Wolfgang.

  • 1899

    Das 25jährige Bestehen wurde am 2. Juli 1899 gefeiert. Es fand somit mit einem Jahr Verzögerung statt. Zu diesem Anlass wurde feierlich eine Standarte geweiht.

  • 1934

    Es wird eine Motorspritze TS 8 der Firma Magirus erworben, die die bisherigen handbetätigten Spritzen ablöste. Transportiert wurde sie zunächst auf privaten Lastwagen.

  • 1954

    Am 27. Juni 1954 wird eine neue Vereinsfahne geweiht, da die alte Standarte von von den Amerikanern als Souvenir mitgenommen wurde.

  • 1958

    Als erstes eigenes Fahrzeug wird ein VW-Kombi beschafft. Anfang der 60er Jahre legen die ersten zwei Löschgruppen das neu geschaffene Feuerwehr-Leistungsabzeichen ab.

  • 1970

    Fälschlicherweise wurde am 27. / 28. Juni 1970 das 100jährige Bestehen gefeiert. Die Urkunde, die die Gründung auf 1873 datiert, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefunden.

  • 1971

    Ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 8 wird beschafft.

  • 1983

    Anlässlich des 110jährigen Gründungsfestes vom 8.-11. Juli 1983 wurde auch eine neue Standarte geweiht.

  • 1985

    Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in der Raiffeisenstrasse wird begonnen. Es dient als Ersatz für das bisherige Gerätehaus, liebevoll in der Bevölkerung „Taubenkobel“ genannt.

  • 1986

    Am 14. September 1986 erfolgte die Einweihung des neuen Gerätehauses und des neu beschafften Löschgruppenfahrzeugs LF 16/12. Zudem werden die Aktiven zur verbesserten Alarmierung mit Funkweckern ausgestattet.

  • 1990

    Der alte, ausgediente Schlauchturm wird abgerissen. Unter maßgeblichem Engagement des heutigen Ehrenkommandanten Nikolaus Untergehrer wird anstelle des Schlauchturms die dortige Florianskapelle errichtet.

  • 1991

    Am 14. Juni 1991 wird unter dem damaligen Kommandanten Nikolaus Untergehrer eine der ersten Jugendfeuerwehren im Landkreis Erding gegründet. Maßgeblich beteiligt war der damalige Jugendwart Werner Axenböck, der später auch Kommandant der Wehr und Kreisbrandmeister wurde.

  • 1994

    Aus Vereinsmitteln und unter Eigenleistungen wurde ein Ford Transit beschafft und zum Mannschaftstransportwagen umgebaut.

  • 1998

    Das 125jährige Bestehen der Feuerwehr wurde an einem Festwochenende vom 11.-14. September 1998 gefeiert. Dabei wurden auch zwei Erinnerungsbänder für die Fahne und die Standarte geweiht.

  • 2004

    In der Gemeinde St. Wolfgang wird die zusätzliche Handy-Alarmierung per SMS eingeführt.

  • 2005

    Unter Kommandant Werner Axenböck wird das in die Jahre gekommene LF 8 durch ein modernes Löschgruppenfahrzeug HLF 20/16 ersetzt.
    Das 5. Kreisjugendfeuerwehrzeltlager fand vom 22.-24. Juli 2005 am Dorffestplatz in St. Wolfgang statt. Es nahmen daran beinahe 400 Jugendliche aus dem Landkreis Erding sowie dem Nachbarlandkreis Freising teil.

  • 2006

    Die First Responder Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr St. Wolfgang wird gegründet. Zunächst wird bei Einsätzen mit dem Mannschaftstransportwagen ausgerückt.

  • 2008

    Aus Vereinsmitteln sowie zahlreichen großzügigen Spenden von Unternehmen und Bürgern aus der Gemeinde Sankt Wolfgang wird ein VW Caddy als First-Responder Fahrzeug beschafft.

  • 2009

    Unter dem Kommandanten Karl Thoma wird der bisherige Mannschaftstransportwagen durch ein neues Mehrzweckfahrzeug ersetzt, das unter anderem eine erweiterte Funkausstattung mit Internetanschluss erhält.

  • 2015

    Kommandant Florian Axenböck stellt einen Antrag auf Neubau oder Umbau des Gerätehauses sowie auf Ersatzbeschaffung des 30 Jahre alten Löschgruppenfahrzeugs LF 16/12. Seitens der Gemeinde wird aufgrund der örtlichen Gegebenheiten schließlich ein Neubau eines Feuerwehrgerätehauses an anderer Stelle favorisiert.

  • 2016

    Die Feuerwehrbedarfsplanung wird in der Gemeinde Sankt Wolfgang durchgeführt.

  • 2017

    Der Digitalfunk wird eingeführt und ersetzt die bisherige analoge Funktechnik.

  • 2019

    Die Bundesautobahn A94 wird bei Dorfen fertiggestellt und am 1.10.2019 für den Verkehr freigegeben. Fortan ist die Freiwillige Feuerwehr St. Wolfgang für den Autobahnabschnitt von Dorfen bis zur Ausfahrt Obertaufkirchen (Fahrtrichtung Passau) örtlich zuständig. Die Zeit vor der Verkehrsfreigabe wurde intensiv für Übungen genutzt, um sich auf das Vorgehen bei Einsätzen auf der Autobahn optimal vorzubereiten.

  • 2020

    Ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 20 wird in Dienst gestellt. Das bisherige LF 16/12 wird zu einem Versorgungs-LKW umgebaut.

  • 2021

    Die Freiwillige Feuerwehr St. Wolfgang erhält einen Verkehrssicherungsanhänger (VSA), der für die Absicherung von Einsatzstellen auf der Bundesautobahn A94 notwendig ist. Gezogen wird er durch das im Vorjahr zum Versorgungs-LKW umgebaute ehemalige LF 16/12.

  • 2022

    Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Segnung der in den Vorjahren in Dienst gestellten Fahrzeuge verschoben werden und wurde am Pfingstmontag, den 1.6.22, nachgeholt. Dabei wurde auch der neue Wimpel der Jugendfeuerwehr gesegnet.

    Die Gemeinde Sankt Wolfgang erwirbt ein geeignetes Grundstück für den Bau eines neuen, zeitgemäßen Feuerwehrgerätehauses. Seitdem laufen intensiv die Planungen.

    Ein gebrauchter BMW X3 wird als Ersatz für den VW Caddy beschafft und dient als Kommandowagen und First-Responder Fahrzeug.




Gruppenbild


Gruppenbild der FFW St. Wolfgang

Weitere Links zum Thema

« Zurück zur Übersicht


Kooperationen


FS-live.de FM-live.de