Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
Werbung

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbung
<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=2568&url=https://gewandhaus.bayern/ target=blank></a>

Interview mit Unternehmerfrauen im Handwerk e.V.


Logo Unternehmerfrauen im Handwerk e.V.
Was ist der UFH - Verband der Unternehmerfrauen im Handwerk Erding?

Der Verband der Unternehmerfrauen im Handwerk unterstützt alle Frauen die in einem Handwerksbetrieb als Familienangehörige mitarbeiten oder sich in einem handwerklichen Beruf selbstständig gemacht haben. Derzeit gehören dem bayerischen Landesverband rund 1300 Mitglieder an, die in 26 Arbeitskreisen organisiert sind.

Frau Beil beschreibt den Verband gerne mit folgenden Worten "Der Verband fungiert als Sprachrohr aller in Handwerk mitarbeitenden Frauen bei den Gremien des Handwerks und der bayerischen Landespolitik. Darüber hinaus initiiert er Projekte und Maßnahmen, z.B. im Bereich der Weiterbildung, die den Mitgliedern unmittelbar zugutekommen."

Wer sind die Mitglieder?

Die Mitglieder des Verbands umfassen Frauen, die einen selbstständigen Handwerker geheiratet haben.Diese Frauen unterstützen ihre Männer im Büro tatkräftig. 80% der Frauen haben etwas anderes gelernt und wussten deshalb kaum etwas über die Bürotätigkeiten in einem handwerklichen Betrieb.

Was macht der UFH?

Der UFH arbeitet eng mit der Handwerkskammer München zusammen. Diese erstellt in Zusammenarbeit mit den Frauen spezifische Kurse, die einmal die Woche stattfinden. Zum Abschluss dieser Kurse legen die Frauen eine Prüfung in Form einer Facharbeit ab die sie auch mündlich vortragen müssen.

Ebenso können sie seit kurzem den Ausbilderschein machen, womit sie die Befugnis erlangen, künftige Mitarbeiter für Bürotätigkeiten auszubilden.

Frau Beil geht auch an Schulen um die Schüler auf Bewerbungsgespräche vorzubereiten. Für die Schüler ist es eine andere Situation, da sie in diesem Fall nicht mit einem Lehrer oder Schüler reden, sondern eine berufserfahrene Frau vor sich haben, die genau weiß worauf es ankommt.

Im Mittelpunkt steht jedoch nach wie vor die moderne Betriebsführung.

Wie kamen Frau Beil und Frau Deischl darauf, dem Verband beizutreten?

Frau Beil hatte schon einmal von dem Verband gehört und wurde 1999 gefragt, ob sie Schriftführerin im Freisinger Arbeitskreis werden möchte. Sie stimmte zu und bemerkte nach kurzer Zeit, dass ein solcher Verband in Erding fehlt. Aus diesem Grund entschloss sie sich, mit tatkräftiger Unterstützung, eine Informationsveranstaltung im Mayr Wirt zu halten. Bei der Frage, wer denn mitmachen würde, wenn der Verband für Erding gegründet wird, meldeten sich 24 interessierte Frauen. So wurde Frau Beil zur ersten Vorsitzenden des Erdinger Arbeitskreises, der inzwischen 55 Mitglieder umfasst.

Frau Deischl wurde von Frau Beil angesprochen ob sie nicht interessiert daran wäre, sich den Verband einmal anzusehen. Als sie sich bei einer Versammlung einige Eindrücke verschaffte, wusste sie, dass das genau das Richtige für sie ist und dass sie genau so etwas braucht, um ihren Mann tatkräftig zu unterstützen.


Haben Sie auch Interesse daran, dem Verband beizutreten? Dann besuchen Sie die Homepage der UFH.

Kooperationen


FS-live.de FM-live.de Erding App