Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
Werbung

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbung
<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=2568&url=https://gewandhaus.bayern/ target=blank></a>

Der Kinderschutzbund Wartenberg


Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) ist ein gemeinnütziger Verein, der bundesweit vertreten ist. Derzeit repräsentiert er etwa 430 Ortsvereine, darunter auch den Kinderschutzbund in Wartenberg. Er setzt sich für den Kinderschutz und die Kinderrechte ein, aber auch für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und ihren Familien. Wir von ED-live.de wollten natürlich noch mehr über das Ehrenamt erfahren und konnten ein sehr informatives Interview mit Frau Drehsen und Frau Huber vom Vorstand des Wartenberger Kinderschutzbundes führen!

Logo des Kinderschutzbund


ED-live.de: Frau Huber, wie lange gibt es den Kinderschutzbund in Wartenberg bereits?
Das genaue Gründungsdatum war der 04.12.1979. An diesem Tag fand die Gründerversammlung mit insgesamt 13 Mitgliedern statt. Im Vorstand waren damals Elke Mihm, Anneliese Adelsberger und Marianne Giannoulakis.

ED-live.de: Und wie viele Aktive sind heute dabei?
…das müssten jetzt 16 an der Zahl sein. 9 Mitglieder sind im Vorstand und 7 sind als Jugendbetreuer tätig.

ED-live.de: Dann ist die Zahl der aktiven Ehrenamtlichen im Vergleich zu 34 Jahren ja relativ stabil geblieben. Was war denn eigentlich die Grundidee, den Kinderschutzbund in Wartenberg zu gründen?
Ausschlag dafür gab die Errichtung des zentralen Spielplatzes. Um diese Maßnahme besser durchsetzen zu können, wurde der Kinderschutzbund gegründet, weil man als Verein mehr Handlungsbefugnis hat und dadurch auch mehr Einfluss nehmen kann.

ED-live.de: Eine gute Idee! Und das hat dann geklappt?
Ja, dann hat´s funktioniert.

ED-live.de: In welchen Gemeinden im Umkreis gibt es denn den Kinderschutzbund noch?
Soweit ich weiß noch in Moosburg, Ebersberg und in Landshut. Aber nicht in Erding.

ED-live.de: Frau Drehsen, was zählt denn so zu den Aufgabenbereichen des Kinderschutzbundes?
Nun ja, das ist ganz verschieden. Der Tätigkeitsbereich ist immer ortsabhängig und somit ganz individuell. Hier in Wartenberg sind wir beispielsweise für die Mutter-Kind–Gruppe, für das Ferienprogramm, für Freizeit- und Bastelangebote für Kinder, für Ausflüge, für Seminarangebote, für den Nikolausmarkt und für Veranstaltungen wie z.B. für das Spielplatzfest und die Gruselnacht zuständig.

ED-live.de: Das ist ein großes Angebot! Führt der Kinderschutzbund dann auch ganze Projekte durch?
Ja, da wäre das Projekt „Starke Eltern – starke Kinder“, bei dem Eltern mehrere Tage an einem Seminar teilnehmen. Aber das schläft leider mit der Zeit langsam ein, weil sich kaum noch jemand die nötige Zeit dafür nimmt.

ED-live.de: Schade, obwohl das doch sehr interessant klingt. Mit welchen Partnern arbeiten Sie zusammen?
Wir bieten teilweise gemeinsame Veranstaltungen mit der Marie–Pettenbeck–Schule, mit der DLRG und mit dem Kulturmarkt Wartenberg an. Und natürlich kooperieren wir mit der Gemeinde Wartenberg, da diese uns die kostenfreie Raumnutzung im Bürgerhaus zur Verfügung stellt!

ED-live.de: Welche Zielgruppe wird bei Ihren Angeboten angesprochen?
Hauptsächlich vom Babyalter bis hin zu den Schulkindern.

ED-live.de: Und welches Ziel verfolgen Sie mit dem Ehrenamt?
Wir setzen uns für die Verwirklichung der Rechte für Kinder und Jugendliche ein, ergreifen Maßnahmen zur Förderung und Erhaltung einer kindgerechten Umwelt, schützen Kinder vor Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt jeglicher Art und wollen ein kinderfreundliches Handeln der einzelnen Menschen erzielen.

ED-live.de: Das ist ein schönes Leitbild. Ist es nicht manchmal auch anstrengend, so viel Zeit mit kleineren Kindern zu verbringen?
Doch schon, aber es macht auch viel Freude, wenn man sieht, welchen Spaß die Kinder an gemeinsamen Spielen haben.

ED-live.de: Frau Huber, wodurch wird das Ehrenamt eigentlich finanziert?
Wir finanzieren uns durch Mitgliedsbeiträge, den Nikolausmarkt und Spenden.

ED-live.de: Und wie bereiten sich die Aktiven des Kinderschutzbunds auf das Jahresprogramm vor?
Da gibt es ein sogenanntes Klausurwochenende, an dem der gesamte Vorstand teilnimmt. Das geht dann über zwei Tage und findet an einem zentralen Ort statt. Die letzten Jahre war es beispielsweise einmal im Bayerischen Wald, in Tschechien und in Oberammergau. Dort wird zuerst das Programm des vergangenen Jahres intensiv durchgesprochen und mögliche Probleme behandelt und anschließend wird dann das Programm des neuen Jahres genau geplant.

Logo des Kinderschutzbund
ED-live.de: Vielen Dank für das Interview! Wir sind schon auf das Programm im nächsten Jahr gespannt! Bis dahin wünschen wir Euch aber noch eine schöne Zeit!

Mehr Informationen des Kinderschutzbundes, wie Kurse und Öffnungszeiten finden Sie unter http://www.kinderschutzbund-wartenberg.de/index.php?id=160

Kooperationen


FS-live.de FM-live.de Erding App