Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbeseite « zurück zu unseren Sonderseiten

Tipps und Tricks zum Grillreinigen


Grillreinigen Teaser

Egal ob mit Gasgrill oder Holzkohlegrill - steigen die Temperaturen, wird gebrutzelt, gebraten und gegart. Ist das letzte Grillgut gegrillt und verspeist, sieht der Grillrost entsprechend dreckig aus. Nach dem Grillabend steht also die Reinigung an. Doch wie bekomme ich den Grillrost schnell und einfach wieder sauber? Welche Utensilien und Hausmittel helfen? Und muss ich meinen Grill wirklich nach jedem Grillen reinigen? Auf diese und ähnliche Fragen finden Sie hier Antworten und einfache Tipps.


Die Reinigung beginnt schon vor dem Grillen


Ein Tipp vorweg: Mit ein bisschen Vorsorge wird der Grillrost gar nicht erst so dreckig. Streichen Sie, bevor Sie das Grillgut auflegen, den Rost mit etwas Speiseöl ein. So backt es nicht so fest und das Entfernen der Verschmutzungen fällt nachher leichter. Gießen Sie aber nicht zu viel Öl auf den Rost, sonst tropft es nach unten, kann sich entzünden oder wirbelt Asche auf.


Es soll Menschen geben, die den Holzkohlegrill innen mit Alufolie auskleiden, um die Reinigung zu erleichtern. Sollten Sie das ausprobieren wollen, denken Sie bitte an Lüftungslöcher.


Das Nachspiel: Die Reinigung des Grills


Zunächst ein wichtiger Sicherheitshinweis: Reinigen Sie Grillrost erst, wenn er vollständig abgekühlt ist!


Grillen Sie mit einem emaillierten Grillrost oder mit einem aus (Edel)Stahl? Gasgrills, die oft auch noch einen emaillierten Grillrost besitzen, und auch Elektrogrills sind einfacher zu reinigen als Holzkohlegrills. Elektro- und Gasgrills haben meistens eine Auffangschale, die überschüssiges Fett, das vom Grillgut tropft, auffangen. Dreht man am Ende des Grillens den Gasgrill auf die höchste Stufe, verbrennt das restliche Fett am Rost. Die letzten Reste können einfach abgebürstet werden. Das Emaille des Rosts sorgt dafür, dass Grillrückstände nicht so stark festbacken.


Bei Holzkohlegrills bilden sich oft hartnäckige Verkrustungen, die schwerer zu reinigen sind.


Auch der Innenraum des Grills sollte aus hygienischen Gründen regelmäßig gereinigt werden. Die benötigten Utensilien sind dieselben wie beim Grillrost: Lappen und Bürste. Als Reinigungsmittel kommen ebenfalls dieselben wie beim Grillrost zum Einsatz.


Welche Hausmittel helfen bei der Reinigung des Grills

  • Feuchtes Gras: Falls Sie neben der Grillstätte eine Wiese oder eine Rasenfläche haben, können Sie den Grillrost einfach über Nacht ins feuchte Gras legen. Hartnäckige Verschmutzungen werden so aufgeweicht und können anschließend leichter entfernt werden. Falls das Gras fehlt, kann der Rost auch über Nacht in Wasser eingelegt werden.
  • Backpulver: Stellen Sie eine Paste aus Wasser und Backpulver her (Mischverhältnis 1:1) und tragen Sie diese auf den Grillrost auf. Warten Sie, bis diese Paste komplett am Rost festgetrocknet ist. Anschließend einfach abwischen - das Backpulver löst sogar hartnäckige Rückstände. Achtung! Vor dem nächsten Grillen, den mit Backpulver gereinigten Grillrost, die Reste der Paste gründlich verbrennen lassen!
  • Natron: Funktioniert wie mit dem Backpulver: Paste aus Natron und Wasser herstellen, auftragen, trocknen lassen und abwischen. Reste vor dem nächsten Grillen von der Hitze abbrennen lassen.
  • Zeitungspapier: Wickeln Sie den abgekühlten Rost mit Zeitungspapier ein. Anschließend mit Wasser übergießen. Feuchtes Zeitungspapier über Nacht einwirken lassen. Wenn Sie das Zeitungspapier entfernen, sollte der grobe Schmutz daran hängen bleiben. Den restlichen Schmutz - vielleicht mit einem Fettlöser - abwischen. In schlimmen Fällen sprühen Sie den Rost mit Backofenreiniger ein und lassen diesen auch nochmal über Nacht einwirken.
  • Cola: Sie können den Grillrost auch in Cola einlegen. Die Cola einen Tag lang einwirken lassen und anschließend abspülen und mit Lappen oder Bürste reinigen. Fertig.
  • Zwiebeln: Hier sollte der Grillrost noch heiß sein. Die Zwiebelhälfte aufspießen und damit des Rost sauber wischen. Netter Nebeneffekt: Die Zwiebel wirkt desinfizierend.
  • Asche: Wer mit Holzkohle grillt, kann zur Reinigung des Grills auch auf die Asche zurückgreifen. Einfach mit einem feuchten Lappen etwas feine Asche aufnehmen und dem Grill dann damit eine schöne Abreibung verpassen.
  • Kaffee(satz): Ähnlich wie bei der Asche den Kaffeesatz mit einem feuchten Tuch aufnehmen und dann den Grill sauber schruppen.
  • Apfelessig: Mischen Sie ein Trinkglas Apfelessig und zwei Esslöffel Zucker. Dieses Gemischt sprühen Sie dann auf den noch heißen Grill. Alles zusammen abkühlen lassen und dann mit Wasser und Lappen den Schmutz vom Rost putzen.
  • Stahlwolle: Die Wolle ist zwar eigentlich für Töpfe und Pfannen gedacht, gehört aber definitiv zu den besten Tipps zur Reinigung des Grills! Mit Ihr lösen Sie jeden Schmutz!

Grill reinigen auf die einfache Art


Die einfachste Methode zur gründlichen Reinigung des Grills lautet Backofenspray. Sprühen Sie damit den hartnäckigen Schmutz ein und lassen Sie das Spray einwirken - gerne auch über Nacht. Anschließend abspülen und abwischen. Fertig. Bei groben Verschmutzungen den Vorgang gerne wiederholen.


Ebenfalls unschlagbar ist die Drahtbürste. Vor allem gegen groben Schmutz hilft sie wahre Wunder. Am besten den Rost abbürsten, wenn dieser schon oder noch warm ist. Die Hitze sorgt dafür, dass sich das Fett-Gewürzgemisch leichter abbürsten lässt.


Wie oft sollte ich meinen Grill reinigen?


Durch das Grillen brennt sich ein Gemisch aus Fett, Gewürzen und je nach Grill auch Asche am Grill fest - hauptsächlich am Rost. Wenn man nicht möchte, dass dieses Gemisch beim nächsten Grillen am Grillgut hängt, sollten Sie Rost und andere verschmutzte Teile Ihres Grills nach jeder Benutzung säubern.


Bei Gasgrills ist das wegen der fehlenden Asche und der Möglichkeit, verbliebene Grillreste am Ende wegzubrennen, nicht unbedingt nötig.


TIPP: Nicht zu lange mit dem Putz warten. Je länger Sie mit dem Grillputz warten, desto schwerer werden Sie es dabei haben.



In Ihrer dm-Filiale bekommen Sie freundlich und fachkundig Auskunft zu den richtigen Produkten zur Grillreinigung. Weitere Tipps und Tricks sowie Hilfsmittel zum Thema Reinigung des Grills finden Sie auf der dm-Webseite.

« zurück zu unseren Sonderseiten


Kooperationen


FS-live.de FM-live.de Erding App