Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
facebook twitter

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=647&url=http://www.vodafone-erding.de target=blank></a>
13.09.2017 - Erding

Die Behelfsbrücke über die B 388 zwischen Erding und Emling wird zurückgebaut.

Archivbild
Bild: Archiv - Redaktion
Bundestagsabgeordneter Andreas Lenz hatte sich in Gesprächen mit dem Bundesinnenministerium und mit Staatsministerin Emilia Müller für den Rückbau eingesetzt.

„Die Brücke hatte in den vergangenen Monaten keinerlei Funktion mehr. Es gleicht doch einem Treppenwitz, wenn hier eine Brücke über einer Bundesstraße steht, die von niemanden mehr genutzt wird. Noch dazu gefährdet die Behelfsbrücke die Verkehrssicherheit, gerade für Fahrradfahrer“, so Andreas Lenz.

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration sowie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das den Warteraum hauptverantwortlich betreibt, unterstützen mittlerweile den Abbau der Brücke. „Auch das Wartezentrum sollte, wenn es im Rahmen der europäischen Verpflichtungen nicht mehr benötigt wird, schnellstmöglich rückgebaut werden“, so der Abgeordnete. Für den Rückbau der Brücke zuständig ist die Bundeswehr, da ihr die Brücke auch gehört. Voraussetzung ist ein Verkehrskonzept zum geregelten Überqueren der Straße.

Da zwischenzeitlich ein schlüssiges Konzept des Landratsamtes vorliege, könne mit dem zeitnahen Rückbau der Brücke durch das Straßenbauamt gerechnet werden, wie Andreas Lenz erklärt. „Ich werde in der Sache am Ball bleiben. Der Abbau ist nicht ‚populistisch‘, sondern absolut sachgerecht“, so Lenz abschließend.



Quelle: Deutscher Bundestag Dr. Andreas Lenz, MdB


weitere Nachrichten aus:


zurück zur Nachrichtenübersicht



Kooperationen


FS-live.de FM-live.de Erding App Wohin Mittags Kinderparade Radio OK FM
^