<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=1650&url=http://www.weiherfeia.de target=blank>zur Homepage...</a>
Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
facebook twitter instagram

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Erding

Werbung
<a href=//www.ed-live.de/out.php?wbid=1130&url=https://www.meindelei.de/ target=blank>zur Webseite...</a>

Pastetten


wird geladen


Werbung

Allgemeine Informationen zu Pastetten

Wappen Gemeinde PastettenLandkreis Erding

zum Branchenbuch von Pastetten

Einwohner:2.600
Postleitzahlen:85669
Vorwahl:08124
Verwaltung:
Orte:Pastetten, Birkeln, Dürnberg, Erlbach, Fendsbach, Harrein, Harthofen, Katterloh, Moosstetten, Oberschwillach, Ötz, Poigenberg, Reithofen, Taing, Zeilern


Pastetten wird erstmals 957 in einer Urkunde des Bischofs Abraham von Freising Pastetten als „Poustetin“ genannt. Seit Ende des 15. Jahrhunderts ist Pastetten als Hofmark im Besitz der adeligen Familie Preysingnachweisbar. 1682 verkaufen die Preysing die Hofmark Pastetten (mit der dazugehörenden Hofmark Kopfsburg) an das Hochstift Freising. Diese historischen Beziehungen wurden im Wappen durch den Mohrenkopf aus dem Freisinger Bistumswappen und durch die silberne Zinnenmauer aus dem Wappen der Preysing festgehalten. Die Hofmark wurde 1803 mit dem Hochstift Freising aufgehoben. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Es existiert nur die Gemarkung Pastetten. Ortsteile sind Auerhäuseln, Birkeln, Dürnberg, Erlbach, Fendsbach, Harrein, Harthofen, Katterloh, Moosstetten, Oberschwillach, Ötz, Pastetten, Poigenberg, Reithofen, Rotmühle, Taing und Zeilern.

Bürgermeisterin ist Cornelia Vogelfänger (CSU)

weitere Links:


Verwaltungsgemeinschaft PastettenLandratsamt ErdingWikipedia PastettenInhaltsquelle: WikipediaWappen: Wikimedia Commons

Kooperationen


FS-live.de FM-live.de Erding App Wohin Mittags Kinderzeit-Erding
^